ZINKPHOSPHATIERUNG, MAGNESIUMPHOSPHATIERUNG MIT DRY TOUCH ÖLUNG

Phosphatbeschichtungen können auf eisenhaltige Metalle, sowohl als Endbehandlung wie auch als Basis für spätere Beschichtungen der Oberflächen, angewendet werden.

ZINKPHOSPHATIERUNG MAGNESIUMPHOSPHATIERUNG

ZINKPHOSPHATIERUNG

Es handelt sich um eine auf der Basis von Zinkphosphat hergestellten Beschichtung. Die Phosphatbeschichtung ist eine Vorbehandlung vor der Lackierung, welche den Korrosionswiderstand erhöht und für Beschichtungssysteme eine verbesserte Anhaftungsoberfläche bietet.

Die aufgebrachte Phosphatschicht wird nach einem eventuellem Schmiergelungsprozess aufgetragen. Dank ihrer Saugfähigkeit, kann sich die Beschichtung mit schmierenden Fetten und Wachse imprägnieren, um die Korrosionsbeständigkeit zu verbessern.

Die Phosphatbeschichtung wirken samtartig und haben eine grauschwarze Farbe. Das Gewicht der aufgetragenen Phosphatschicht variiert zwischen 2 und 35 g/m2.

ZINKPHOSPHATIERUNG MAGNESIUMPHOSPHATIERUNG

MAGNESIUMPHOSPHATIERUNG

Es handelt sich um eine auf der Basis von Magnesiumphosphat hergestellten Beschichtung. Die Phosphatschicht erleichtert das Gleiten zweier Oberflächen durch Reibungsminderung. Da es sich um eine Opferanoden-Verarbeitung handelt, erhält man schon nach der ersten Einarbeitungsphase zwei perfekt spekulare Oberflächen.

Wie auch Zinkphosphatbeschichtung, können Magnesiumphosphatbeschichtungen mit schmierenden Ölen und Wachse imprägniert werden, um die Korrosionsbeständigkeit zu verbessern.

Die Phosphatbeschichtung wirken samtartig und haben eine grauschwarze Farbe. Das Gewicht der aufgetragenen Phosphatschicht variiert zwischen 7 und 30 g/m2.

EIGENSCHAFTEN

  • Korrosionsbeständigkeit
  • Verbesserung der Widerstandsfähigkeit mechanischer Bestandteile
  • Selbstschmierung
  • Erleichterung der spanlosen Verformung (Tief-, Draht-, Rohrziehen)
  • Guter Haftgurnd für Öle, Fette, Seifen oder Wachse
  • Haftverbesserung von Lacken und Kunststofffilmen